Jetzt online: die Tickets für das 18. Blues/Rock-Openair vom 13. Juli können 2024 jetzt hier gekauft werden.

16. Blues- und Rock Openair Bühler (2022) (16.07.2022)

Anfahrt zur Veranstaltung


Zurück

Pressemitteilung

Bereits zum 16. Mal organisierte der Bluesclub Bühler das Highlight seines Vereinsjahres. Nach zwei langen Jahren ohne Openairs war Petrus den Veranstaltern einmal mehr wohlgesinnt und bescherte dem traditionellen Anlass tolles Wetter.

 

Es herrschte eine fantastische Stimmung, zu der fünf spielfreudige Bands, viele fleissige Helfer und ein rundum zufriedenes Publikum beitrugen. Von Blues, Blues/Rock, über Funk, Soul bis Rock’n’Roll wurde den über 600 begeisterten Besuchern alles geboten. Bis zu den letzten Tönen war es eine friedliche und ausgelassene Party, die nach zehn abwechslungsreichen Stunden Musikgenuss weit nach Mitternacht ihr Ende fand. Auch das reichhaltige Getränke- und Essenangebot wusste zu gefallen und die Helfer hatten alle Hände voll zu tun.

 

Bei tropischen Temperaturen eröffnete die Schweizer Band „Furhammer“ um 16 Uhr das Openair. Mit abwechslungsreichen Songs aus dem reichhaltigen Blues-Fundus und eigenen Stücken brachten sie schnell Stimmung vor der Bühne. Ihre schwierige Rolle als Einheizer erfüllten sie in jeder Hinsicht. Mit starkem Keyboardspiel und einer unverwechselbaren Stimme des Sängers war der Sound des Openers von den Musikverantwortlichen optimal gewählt.

Nach einer kurzen Umbaupause gehörte die Bühne „Black Cat Bone“. Die Urgesteine des deutschen Bluesrock machten im gleichen Stil wie ihre Vorband weiter. Sie liefern seit über 40 Jahren erstklassigen, gitarrenbetonten Bluesrock, kraftvoll und dynamisch gespielt. Eindrucksvoll demonstrierten sie mit ihrer starken Sängerin Tanja Telschow, wie vielseitiger und aktueller Blues heute klingt.

Mit kraftvollem Bluesrock in etwas höherer Phonzahl erfreute der Brite Danny Bryant als Headliner seine Fans, die von weither angereist kamen. Da steckte viel Gitarrenpower drin, als dieser kraftvolle Bluesrock zelebriert wurde.

Als diesjährige Überraschung muss die junge Vanja Sky mit ihrer Band bezeichnet werden. Die Bandleaderin bringt frischen Wind in die Bluesszene und auch in Bühler sorgte sie mit ihrem abwechslungsreichen Sound und ihrer Show für viel Applaus. Das Publikum wurde von der gutgelaunten Sängerin immer wieder zum Mitsingen animiert und die Zuhörer gingen mit Spass darauf ein.

Für den bluesrockigen Abschluss sorgte das Power-Trio „Rob Orlemans & Half Past Midnight“. Sie zählen schon seit Jahren zur Weltspitze des Bluesrock. Variantenreich, schnörkellos, kraftvoll, dynamisch und melodisch vorgetragen, sorgten die Songs bei den bis zuletzt ausharrenden Zuhörern nochmals für einen Anstieg der Begeisterung und für das würdige Ende dieser rundum gelungenen Bluesparty. Vor allem der Hendrix-Song "Hey Joe" wurde in einer überragenden Version gespielt, die im Appenzellerland noch nie so zu hören war!

Ein herzlicher Dank gebührt zum Schluss den vielen Helfern, die für einen reibungslosen und friedlichen Ablauf sorgten und so den Anlass wiederum zu einem gefreuten Event werden liessen.

Fotos und Kurzvideos im Facebook unter der Gruppe „Openair Bluesclub Bühler“.

 


Fotogalerie

FurHammer (CH)
Black Cat Bone (D)
Vanja Sky (HR)
Rob Orlemans und Half Past Midnight (NL)
Danny Bryant (UK)

© by Bluesclub Bühler
9055 Bühler