CD-Taufe von Richie Pavledis beim Bluesclub B├╝hler im Bogenkeller

02.05.2014 Zum Event

Neue CD wurde gebührend gefeiert

Am letzten Freitag war der Bogenkeller bis auf den letzten Platz mit gespannt wartenden Gästen gefüllt, denn es stand die Taufe der neuen CD der Ostschweizer Blueslegende bevor. Als Dankeschön an seine vielen Freunde hier im Appenzellerland wählte Richie den Bogenkeller als Veranstaltungsort für diesen Event und der Bluesclub und Xaver Wüst boten ihm gerne Hand für seinen Wunsch. Schon vor dem offiziellen Konzert wollten viele seinen neuen Tonträger kaufen – mit so grossem Andrang hatte er nicht gerechnet, doch er hatte vorgesorgt und es musste niemand ohne seinen Tonträger nach Hause gehen.

Stimmungsvoll und groovig präsentierte sich das Programm des vielseitigen Singer/Songwriters aus Australien, der in der Ostschweiz eine zweite Heimat gefunden hat und viele Fans hinter sich weiss, die seine unkomplizierte und offene Art zu schätzen wissen. Erfreulich viele bekannte Gesichter, die sich wieder einmal ein Konzert im Bogenkeller zu Gemüte führten, sah man ebenso wie auch Besucher, die durch die Presse und Mundwerbung auf diesen Anlass aufmerksam wurden.

Das erste Set bestritt Richie solo und sorgte mit seiner unverwechselbaren Stimme und seinem exzellenten Gitarrenspiel mit bluesigen Folk-Rock-Songs für eine gute Stimmung. Nach der ersten Pause gesellte sich Gitarrist Peter Fürst zu ihm auf die Bühne und gemeinsam brachten sie den Bogenkeller zum Kochen. Der Tonträger wurde in Australien mit verschiedenen Gastmusikern aufgenommen, die an diesem Anlass natürlich fehlten. Doch die beiden Musiker liessen mit ihrer dynamischen und engagierten Spielweise dieses Manko vergessen. Unterbrochen wurde dieses Set durch die von Xaver Wüst, dem Betreiber des Bogenkellers, vorgenommenen CD-Taufe. Dabei wurde den Besuchern ein Cüpli offeriert, was die Sympathie zum Bogenkeller gleich nochmals steigerte. Beim letzten Teil des Abends standen viele bekannte Rock- und Bluessongs auf dem Programm, ehe nach einigen Zugaben um ein Uhr die Instrumente in die Ecke gestellt wurden und ein gelungener Musik-Event an der Bar, im Keller oder vor dem Eingang sein Ende fand.        WG