Power-Blues/Rock aus dem Emmental

31.03.2017 Zum Event

Am letzten Freitag war der Bogenkeller Zeuge einer coolen und stimmigen Blues/Rock-Party mit „Chickenhouse“ aus dem Emmental. Mit Bluesrock und fetten Gitarrenriffs rissen die vier Musiker das Publikum mit und brachten den Bogenkeller schon nach kurzer Zeit zum Kochen. Die Stimmung in der vollen Location hätte nicht besser sein können. Das Repertoire der Band reicht über ein breit gefächertes Bluesspektrum bis zu Rockstücken, was ihre Liveauftritte sehr abwechslungsreich macht. Sie trumpfen dabei mit Cover-Versionen wie hauptsächlich auch eigenen Stücken auf.

Virtuose Gitarrensolos des Gitarristen/Songwriters Jim Bow, der emotional betonte Gesang von Sänger Andy Zaugg, der satte Boden von Bassistin Emi Meyer und Drummer Fritz Gerber verleihen ihrer Musik die persönliche Note. Sie zeigten sich von ihrer besten Seite und mit grosser Spielfreude und Humor hatten sie die Gäste schnell auf ihrer Seite. Schon als Vorgruppe von «Nazareth» oder „Lynyrd Skynyrd“ konnte die Emmentaler Band einst ihr Können unter Beweis stellen.

Im gut gelaunten Publikum sichtete man erfreulicherweise viele altbekannte Gesichter, die sich noch gut an den Event vor sieben Jahren erinnerten und auch mit dieser gelungenen Vorstellung nicht enttäuscht wurden. Aus dem Bündnerland, dem Berner Oberland und aus dem nahen Ausland hatten viele den Weg nach Bühler auf sich genommen, um sich an dem an Südstaaten-Rock orientierten Sound zu erfreuen. Spielend wechselte die Band das Tempo von schnell zu langsam. Sie spielen sich vom Himmel in die Hölle, mal charmant, mal donnernd, mal herzbewegend. Ob anmutige, magnetische Balladen zum Schwärmen oder knackige, wilde Kracher, beides scheint ihnen in die Wiege gelegt worden zu sein. Erst nach drei Zugaben liess das begeisterte Publikum die Musiker von der Bühne.