Eine ausgesprochene Liveband

02.12.2016

Beim letzten Konzert dieses Jahres gehörte die Bühne der Luzerner Bluesband „Biscuit Jack“, die schon mehrmals für unvergessliche Abende im Bogenkeller gesorgt hatte. Die Erwartungen wurden wiederum voll erfüllt und die Musiker Sascha Koch (Gitarre/Gesang), Moby Arnold (Keyboard/Piano/Harp/Gesang), Thomas Stocker (Drums) und Freddy von Moos sorgten für eine gelungene Blues-Party, die mit der Geburtstagsfeier für den Clubbetreiber Xaver Wüst einen weiteren Höhepunkt hatte.

Dank unermüdlichem Touren durch die ganze Schweiz, hat sich die Band in der Blues-Szene einen Namen als besonderen Live-Act erspielt und darf in der Zwischenzeit auf eine grosse Fangemeinde zählen. Biscuit Jack sind eine ausgesprochene Liveband und bieten eine explosive Bluesshow, schweisstreibend und intensiv mit viel Herzblut. Die vier Blueser aus Luzern trumpften bei ihrem Gig mächtig auf: Seine Fender Stratocaster nach oben ziehend, die Augen geschlossen und den letzten Ton aus der Gitarre holend, stand Sascha Koch selbstvergessen auf der Bühne. Drummer Thomas Stocker gab den Rhythmus vor, Bassist Fredy von Moos, sorgte für den Boden und Keyboarder Moby Arnold überzeugte ebenso an der Bluesharp. Die mit grosser Spielfreude vorgetragenen Songs deckten eine weite Bandbreite des Blues ab. Rockiger Texas Blues, beschwingter Chicago Sound oder soulige Balladen sorgten für Abwechslung und boten beste Unterhaltung. Eigene Songs sind seit den Anfängen immer wichtiger geworden und Moby Arnold und Sascha Koch beflügeln sich im Songwriting gegenseitig.

Im Gepäck hatten die Musiker ihre zwei CDs „We Belong Togehter“ und „It Is What It Is“, vollgepackt mit ehrlichem Blues, gespielt mit Leidenschaft und Herzblut. Am Schluss des Abends brachten die gutgelaunten Blueser dann die signierten CDs unter die zufriedenen Zuhörer und der Sound wird dadurch noch lange in Erinnerung bleiben. WG