Blues und Rock in mitreissender Form

28.10.2016 Zum Event

Am letzten Freitag gab die fünfköpfige Thurgauer Blues-Coverband „Mess of Blues“ im Bogenkeller ihre Visitenkarte beim Bluesclub Bühler ab. Dass gute Musik nicht nur von grossen Namen gespielt werden kann, bewies sie eindrücklich bei ihrem abwechslungsreichen Gig.

Sie spielte mitreissende Blues- und Rock-Songs, die nicht immer, jedoch mehrheitlich im traditionellen Schema des Blues interpretiert wurden. Unter anderem verursachten zwei Stücke der legendären Rockband „Deep Purple“ Gänsehaut-Stimmung beim gutgelaunten Publikum – bei diesen Songs trat besonders die Hammond-Orgel in den Vordergrund.

Bis zur letzten Zugabe „Mustand Sally“ zogen Frank Schreiber (Gesang und Harp), Hansjörg Rüedi (Bass), Martin Meier (Gitarren), Erich Gmür (Drums) und Tom Lüthi (Hammond/Piano) alle Register ihres Könnens. Auch eine kleine technische Panne mit der Hammond-Orgel brachte die Band nicht aus dem Konzept – routiniert spielten die übrigen Bandmitglieder weiter. Vielen Songperlen aus dem riesigen Fundus der Blues- und Rockgeschichte wurden der Mess-of-Blues-Stempel aufgedrückt. Stücke von Buddy Guy, B.B. King, Jonny Lang, Gary Moore, Stevie Ray Vaughan, Joe Bonamassa, Blues Brothers, Commitments und vielen anderen standen auf der abwechslungsreichen Setliste. Der dynamische Sound basierte auf dem gekonnten Hammond-Orgel-Spiel, starken Gitarrenriffs, einer wandelbaren Stimme, alles vortrefflich unterstützt vom diskreten Rhythmus-Duo mit treibendem Groove.