Typisch amerikanische Musikstile

25.03.2016 Zum Event

Harry Marte & Big Pit spielten Americana-Folk, Blues und Country mit einer Prise Rock´n´Roll. Wohlgemerkt aus Österreich und der Schweiz stammen die vier Musiker, und nicht aus Arizona, Tennessee, Texas oder Colorado - und trotzdem klangen sie sehr nach Wildem Westen. Mit dabei war als Back-Vokalistin die in der Schweiz lebende Singer/Songwriterin aus Kalifornien, Beth Wimmer. Sie eröffnete das Karfreitags-Konzert mit einigen selbst auf der akustischen Gitarre begleiteten Songs, ehe Harry Marte und seine Band auf die Bühne kamen und Songs zum Besten gaben, die den Country-Style zelebrieren, grooven und bluesen.

Harry Marte wurde in Götzis, Vorarlberg, Österreich, geboren und knapp zehn Jahre später fing er an, sich mit der Musik von Bob Dylan, Elvis Presley und Johnny Cash zu beschäftigen. Relativ spät, nach rastlosen Jahren in der Fremde, Anfang 30, fing er an, Gitarre zu spielen und Songs zu schreiben Er wurde Songwriter und war Mitglied in verschiedenen Bands. Bekannt wurde er mit seinen Liveinterpretationen von Bob Dylan, Tom Waits, den Beatles usw. und 2003 erschien sein erstes Album, das nur eigene Titel enthält. Seine von der akustischen Gitarre getragenen Texte erzählen grosse Geschichten von Liebe, Frieden, Sehnsucht, Hoffnung, Freiheit und innerer Ruhe und seine Musik ist im Country-Stil verwurzelt. Seine beruhigende, sanfte und manchmal raue und zugleich sehr ausdrucksstarke Stimme, kombiniert mit dem Gefühl was er vermittelt erinnert etwas an Bob Dylan und an Lagerfeuerromantik, vermischt mit dem Staub des Westens der USA. Eigentlich ist er als Singer/Songwriter eine Art "Geschichten-Erzähler" und Poet und da es mit der passenden Musik einfach leichter von der Hand geht, stellt seine Musik eine Art Transportmittel dar, welches die Songs und deren Aussage direkt durch die Ohren in den Kopf und mitten ins Herz des Zuhörers transportiert.
Die Musiker, die sich um Harry Marte scharen, sind allesamt eine Generation jünger, aber gleichermassen beeinflusst von der Musik des Westens, vom Blues, Bluegrass, Jazz und den legendären Songwritern. Kreativ und unkonventionell gehen Big Pit an Martes starke Geschichten und formen farbige Bilder des Lebens über Einsamkeit, Liebe, Tod und Teufel. Zum Line-up gehören Claude Meier und Urs Vögeli an Bass und Gitarre sowie Alfred Vogel am Schlagzeug. Sie lassen alles nach Americana, Folk, Country und etwas Rock´n´Roll klingen und sorgten für einen gelungenen Oster-Event.