Eine starke Frauenstimme mit Blues und Soul im Blut

05.02.2016 Zum Event

Wie schon bei ihrem Auftritt am Openair letzten Jahres zeigte Kyla Brox mit ihrer Band auch im intimen Rahmen im Bogenkeller ihre grosse Klasse. Die unglaubliche Sängerin fesselte ihr Publikum mit ihrer einzigartigen, wunderschönen Stimme und einer Intensität, die beeindruckte. Die Programmverantwortliche Sonya Keller hat mit ihrer Verpflichtung gutes Gespür bewiesen und damit für ein weiteres musikalisches Highlight in der diesjährigen Konzertsaison gesorgt.

Kein Platz blieb im Bogenkeller frei und die zufriedenen Besucher konnten sich dreieinhalb Stunden lang an Musik vom Feinsten erfreuen. Auf dem Parkplatz sah man sogar Autos aus dem nahen Ausland – z.B. nahm ein Paar aus Ulm den Weg auf sich, um Kyla Brox nach 2015 nochmals auf der Bühne zu erleben. Die Band selber war direkt aus Manchester angereist und am Samstag ging‘s gleich weiter nach Luxemburg – so ist das Leben erfolgreicher Künstler, die überall in Europa gebucht werden. Mit ihrer Stimme und Persönlichkeit strahlt Kyla Brox pure Reinheit und Ehrlichkeit aus. Die zur First Lady des British Blues avancierte Sängerin entwickelte sich in kurzer Zeit vom schüchternen Neuling in der Musikbranche zur selbstbewussten, reifen Blues- und Soul-Schönheit und schafft es seitdem, sich in jeder Situation zu bewähren. Die junge Engländerin kann überraschend viele Erfahrungen vorweisen, die sie geprägt und zu der gemacht haben, die sie jetzt ist. Sie verpasste im Jahre 2014 nur knapp die Auszeichnung zum besten Gesang im Rahmen des "European Blues Award" als Zweite hinter Ian Siegal. Mit ihrer fesselnden Stimme zwischen Lust und Schmerz ist sie zweifellos die authentischste UK Blues- und Soul-Sängerin ihrer Generation. Die Band zeichnet sich durch atemberaubende Künste der Soul- und Bluesmusik und umwerfende Performances aus. Die Umbesetzung an Schlagzeug und Gitarre im Gegensatz zum Openair war nicht von Bedeutung, denn die Musiker aus England waren ebenfalls eine Klasse für sich. Song für Song verfiel man dem Klang von Kylas Stimme und spürte, wie Freude und Schmerz sich in ihren Worten die Hand reichten. Für Gänsehautstimmung sorgte sie gleich zweimal mit einem Birthday-Song, der unter die Haut ging und einen nachhaltigen Eindruck hinterliess.