Harry Bischofberger & Band beim Bluesclub B├╝hler im Bogenkeller

18.04.2014 Zum Event

Test mit Bravour bestanden!

Aus Anlass der "Einweihung" der neuen Sound-Anlage im Bogenkeller von Xaver Wüst spielte am Karfreitag Harry Bischofberger & Band. Dass die Band ein Garant für echten, unverfälschten, erdigen Blues-Rock ist, bewiesen die drei Musiker einmal mehr am letzten Freitag und das gut gelaunte Publikum hatte seinen Spass daran.

Dem schlechten Wetter zum Trotz nahmen viele Musikfans den Weg nach Bühler auf sich und sie wurden für diese Entscheidung nicht enttäuscht. Die neue Musikanlage bestand ihre Premiere mit Bravour. Im Gegensatz zum alten Equipment ist damit das Musikerlebnis nochmals grösser geworden.

Gitarrenlegende Harry Bischofberger, seiner Stimme wegen auch gerne als Ländle-Joe Cocker betitelt, Rudl Hartmann am Bass und Drums-Altmeister Andy Leumann boten dem Publikum einen gut gemischten Mix aus Eigenkompositionen und  Blues- und Rock-Klassikern. Eigene Songs wie "Miss a kiss", "Crazy miss nessy" oder "Harrys Blues" fügten sich nahtlos ins Repertoire ein und bekräftigten den hohen Standard der Band. Viele bekannte sowie auch eher selten gespielte Cover-Titel von ZZ-Top, Joe Satriani, Jimi Hendrix und vielen anderen wurden teilweise in eigenwilligen Interpretationen vorgetragen oder dann doch nahe am Original gespielt. Sie rockten den Bogenkeller in einer starken Intensität, die beim Publikum sehr gut ankam. Man darf schon jetzt gespannt sein, was für Titel auf der in Vorbereitung stehenden Studio-CD veröffentlicht werden.   WG