Blues Blend beim Bluesclub B├╝hler im Bogenkeller

30.03.2013 Zum Event

Das beste Rezept gegen den Winter-Blues!

(wgf) Am Karfreitag, 29. März, gastierte mit Blues Blend eine der angesagtesten deutschen Bluesbands im Bogenkeller und schenkte ihren Fans einen beglückenden Abend und verscheuchte für ein paar Stunden den Winter-Blues. Die fünf Musiker liessen die Gäste das garstige Wetter vergessen und man merkte ihnen an, dass sie Spass hatten und diesen Spass auch richtig vermitteln konnten.

Die Frankfurter haben sich deutschlandweit und international in der Blues- und Jazzszene den Ruf als eine der originellsten und vielseitigsten Bands erspielt und sie sind bekann für ihre sympathisch-dynamische Show. Ob im kleinen Club oder auf der grossen Festivalbühne – wenn Blues Blend spielt, springt der Funke über und das Haus rockt! Bluesrock oder Boogie, Eigenkompositionen und ebenso innovative Interpretationen der Genreklassiker aus New Orleans oder Chicago – die Musiker von Blues Blend führten in dreieinhalb Stunden die vielfältigen Bluestraditionen und Spielarten zusammen und groovten sich durch Jahrzehnte der Musikgeschichte ... Die Jungs um Sänger und Gitarrist Reinhard Bassenge sind gut eingespielt und boten einmal mehr eine kompetente Vorstellung. Der Blues wird in seinen Spielformen vom Mississippi Delta bis hoch nach Chicago mit Elementen aus Bluegrass, 60’s Soul, Rock, Funk, Rhythm & Blues und Americana angereichert.  Filmmusik-Assoziationen, Bebop-Zitate, Boogie-Drive, orientalische Ornamente – erlaubt ist, was gefällt und den Sound um interessante Facetten erweitert.

Jeder der Musiker ist ein Meister auf seinem Instrument – das beweisen sie seit mehr als 15 Jahren und in dieser Zeit entstanden fünf CDs, die am Schluss des Konzerts regen Absatz fanden. Wer sich so lange im Bluesgeschäft behaupten kann, muss neben Durchstehvermögen auch Qualität besitzen – die Band setzt sich zusammen aus Reinhard Bassenge (Gitarre, Gesang), André Huthmann (Piano), Jörn Bösel (Bass), Thomas Frömming (Drums) und Henning Eichler (Mundharmonika).            WG