Rob Tognoni mit mitreissender Blues-Rock-Show

28.11.2014 Zum Event

Rob Tognoni gehört unbestritten zu den Top 10 des internationalen Blues-Rock und der volle Bogenkeller bewies einmal mehr seine Beliebtheit bei uns und mit seinen zwei Begleitern am Schlagzeug und Bass bot er eine mitreissende Blues-Rock-Show der Extraklasse. Sein dritter Auftritt im Bogenkeller war ein würdiger Saisonschluss, bevor nun zwei Monate Konzertpause ist.

Seit mehr als 30 Jahren ist Tognoni fester Bestandteil der Blues-Rock-Szene und ohne grossen technischen Schnickschnack, ausgerüstet mit einem simplen Verstärker und seiner rot-weissen Fender-Gitarre, klingt er auf der Bühne direkt und ehrlich. Das Einfache, Unaffektierte lieben seine Fans an ihm, wenn er mit fliegenden Fingern so nah bei ihnen rockt, dass sie die Schweissperlen auf seiner Stirn zählen können und er dabei stets den Blickkontakt hält. Perfekte Harmonie mit dem rhythmischen Fundament, bestehend aus dem Belgier Gerry Reynders am Schlagzeug und am Bass mit dem Polen Slawek Semeniuk, zeichnet die Musik von Rob Tognoni aus und machte auch den Auftritt im Bogenkeller zum puren Genuss für die Ohren und Augen.

Der australische Ausnahmegitarrist hat längst seinen Stil gefunden und einen eigenen Sound entwickelt und begeistert das Publikum mit kraftvollen, energiegeladenen Songs. Dabei greift er immer wieder zu den Rezepten der musikalischen Vorbilder John Lee Hooker und Jimi Hendrix, wobei unter anderem «Hey Joe» am letzten Freitag dem Publikum in einer starken Version serviert wurde. Zwischen stampfendem 4/4-Takt, «Wah-wah»-Sounds und wilden Riffs zog Rob Tognoni alle Register seines Könnens. Die Rhythmussektion mit den beiden jungen Musikern am Bass und am Schlagzeug leistete mehr als nur Fleissarbeit: Sie lieferten stets punktgenau treibende und mitreissende Beats zu der atemraubenden Blues-Rock-Show. Tognoni indes glänzte durch grosse Bühnenpräsenz und immer wieder mit brillanten Soli. Im Nu verflog die Zeit beim letzten Konzert vor der Winterpause und die noch lange angeregt diskutierenden Besucher liessen sich die vielen zum Kauf angebotenen Tonträger gerne signieren und sicher findet die eine oder andere CD den Weg unter den Weihnachtsbaum.

Der Bluesclub möchte es nicht unterlassen, seinen treuen Fans und Besuchern herzlich für das Interesse an guter und vielseitiger Musik zu danken. Auch nächstes Jahr werden wieder bekannte und aufstrebende Bands im Bogenkeller ihre Visitenkarte abgeben. WG